Verkaufszahlen – Tag 11

Gestern war wenig los – zumindest für ein Wochenende. Ich dachte, da sind die Leute kauf- und lesefreudiger.

Ein Verkauf über Amazon und der erste über Xinxii. Die aktuelle Wasserstandsmeldung lautet also wie folgt:

Verkaufszahlen – Tag 10

Auch gestern haben sich wieder zwei Exemplare verkauft. Zwischenzeitlich hat mich das auf Platz 14 befördert und in der Neuheiten-Listung sogar auf Platz 10.

Kein signifikanter Anstieg der Verkaufszahlen, aber wir befinden uns hier in DE ja noch in der Stunde Null der eBook-Mania – wenn man den sich gelegentlich zu Worte meldenden Marketing-Gurus Glauben schenkt. 🙂

Was allerdings jetzt schon klar sein dürfte, ist, dass die anderen Portale, über die der Roman offeriert wird, keine wirkliche Alternative zu Amazon darstellen.

Verkaufszahlen – Tag 9

Gestern gingen wieder drei Exemplare über die virtuelle Ladentheke.

Mein Ranking liegt damit ziemlich stabil um Platz 20 im Kindle-Shop und auf 58 in der Kategorie Bücher. Im Schnitt sind das also zwei Bücher pro Tag, auf den Monat hochgerechnet um die sechzig. Aber wir sind ja erst am Anfang …

Verkaufszahlen – Tag 8

Gestern war ein guter Tag.

Ich rutschte gegen Abend auf Platz 14 im Ranking vor und siehe da, wie mir die Amazon-Statistik heute morgen bestätigte, habe ich auch entsprechend mehr verkauft.

Jetzt sieht es folgendermaßen aus:

Für acht Tage, ist das wahrlich kein übles Ergebnis. Möge es so weitergehen. Interessant wäre zu erfahren, wer die Käufer waren, woher sie kamen. Leider gibt das die Amazon-Statistik nicht her.

Zufrieden bin ich jedenfalls mit der Tatsache, dass sich SECHS seit Tagen recht konstant in den Top 100 hält. Nicht ganz verständlich ist mir, warum die Plätze zwischen Kindle und Webshop so differieren.

Verkaufszahlen – Tag 7

Gestern hat sich ein weiterer Käufer für SECHS interessiert. Damit sind wir bei:

Wenn das so weiter geht, dann bin ich in einem Jahr bei 426 verkauften Exemplaren und in knapp 3000 bei … ach, egal … ich bestell schon mal die Yacht …

Nein, ich bin nicht undankbar. Ich finde das für ein paar Tage ganz ansehnlich. Immerhin bin ich in meiner Katgeorie konsequent in den Top 100 – meist zwischen 40 und 70. Heute auf Platz 58.

 

Verkaufszahlen – Tag 6

Gestern habe ich zwei Bücher auf Amazon verkauft. Auf Neobooks hat sich nichts weiter getan. Damit sind sieht es folgendermaßen aus:

Viel wichtiger aber als das: Ich habe meine erste gute Bewertung eingefahren! Ich denke, eine solche ist ein ganz entscheidender Punkt, will man mehr verkaufen. Aber auch das muss sich noch erweisen.

Ein paar Besucher dieses Blogs fragen sich, warum ich den Preis so niedrig angesetzt habe. 0.99 Cent, für einen Roman von vierhundert Seiten, ist zu wenig. Definitiv. Aber ich schiele im Moment nicht auf den Erlös, mir geht es darum im Amazon-Ranking nach oben zu kommen. Wenn sich die „Sichtbarkeit“ erhöht hat, kann man darüber nachdenken, den Preis nach oben zu setzen.

 

Verkaufszahlen – Tag 5

Nun ist SECHS schon seit fünf Tagen auf diversen Plattformen erhältlich.

Da wären zum Beispiel:

Was habe ich getan, um das Buch zu promoten? Eine ganze Menge. Die wichtigsten Maßnahmen waren, das Buch auf meinen eigenen Seiten Guitarmanics.de und Gearbuilder.de zu bewerben. Immerhin reden wir hier von zwischen 20.000 und 30.000 Besuchern pro Monat – nur auf Guitarmaniacs. Da sollten doch einige Besucher das Buch kaufen, auch wenn es themenfremde Websites sind? Musiker lesen auch – hoffe ich.

Okay, und nun: Was hat’s gebracht?

Auf Amazon habe ich nach fünf Tagen aktuell neun Verkäufe zu verzeichnen und auf Neobooks immerhin zwei. Das alles zu 99 Cent. Zwischenzeitlich war ich mit dem Buch auf Amazon auf Platz 25 vorgedrungen – in seiner Kategorie. Heute liege ich bei Platz 73.

Ist das alles gut? Ist das schlecht? Ich habe keine Ahnung. Ich weiß nur, zum Millionär ist es dann doch noch ein langer Weg.